Klassen

„Was wir am nötigsten brauchen,
sind Menschen, die uns ermutigen,
das zu tun, was wirklich in uns steckt.“

Epiktet

Diagnose- und Förderklassen (DFK 1 bis 2)

Unsere Diagnose- und Förderklassen besuchen Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren. Wir unterrichten die Schülerinnen und Schüler nach dem LehrplanPlus der Grundschule. Der Lehrplan der 1. und 2. Klasse Grundschule wird in drei Schuljahren (Klasse 1, Klasse 1 A, Klasse 2) absolviert. Hauptaspekte dieser Grundschulzeit sind neben dem schulischen Lernen die Stärkung des Selbstwertgefühls, der Selbstständigkeit und des positiven sozialen Verhaltens. Die Grundlagen des Lernens wie Wahrnehmung, Motorik, Handlungsplanung und Handlungsausführung, Sprache, Kognition und Aufmerksamkeit werden individuell gezielt gefördert und aufgebaut. Kinder, die bereits die Grundschule besuchen, können im Februar nach dem Zwischenzeugnis oder im September zum neuen Schuljahr, an unsere Schule wechseln.

Spielerisch und emotional betont werden die Inhalte des Bayerischen Grundschullehrplanes Plus (Bayerisches Kultusministerium) umgesetzt. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer erstellen Trimesterpläne, die auf die individuelle Lernausgangslage ihrer jeweiligen Klasse zugeschnitten sind. Für jede Schülerin und jeden Schüler wird ein individueller Förderplan als Basis für die tägliche Arbeit erstellt. Jede Schülerin und jeder Schüler wird in der Einzelförderung, im kooperativen Lernen in Kleingruppen sowie durch die Zusammenarbeit im Plenum mit der ganzen Klasse in ihrer/seiner geistigen und körperlichen Entwicklung begleitet und entsprechend gefördert.

Jahrgangsstufen 3 und 4

An der Greta-Fischer-Schule haben die SchülerInnen nach dem Besuch der Diagnose- und Förderklassen in der Förderstufe I (Klassen 1, 1A und 2) die Möglichkeit in die Förderstufe II (Klassen 3 und 4) zu wechseln. In diesen dritten und vierten Klassen mit den Förderschwerpunkten Sprache, Lernen und sozial-emotionale Entwicklung werden die Kinder nach dem „Grundschul-Lehrplan Plus“ und dem „Rahmenlehrplan LERNEN“ unterrichtet. Daraus haben die Lehrkräfte ein „schulhausinternes Curriculum“ (SchiC) entwickelt, um je nach Förderbedarf des Kindes den Unterricht zu gestalten. Unser Schwerpunkt liegt auf der ganzheitlichen Förderung des einzelnen Kindes. Das bedeutet, wir vermitteln an unserer Schule die Grundlagen des Lernens, die entsprechenden Lerninhalte und Kompetenzen. Wir verfolgen weiterhin das Ziel die Schülerinnen und Schüler erfolgreich an die Regelgrundschule oder Regelmittelschule zurückzuführen.

Neben dem schulischen Lernen ist uns sehr wichtig, jedes Kind auch in seiner Persönlichkeitsentwicklung und seinem sozialen und emotionalen Lernen zu begleiten und zu unterstützen. Bei allen unseren pädagogischen und schulischen Aufgaben unterstützen uns ein Team aus Therapeuten, Fachdiensten, Horterziehern und natürlich die Eltern. Ein vertrauensvolles und respektvolles Miteinander zum Wohle des Kindes ist uns sehr wichtig. .

Jahrgangsstufen 5 bis 9

In den Klassen 5 und 6 (Halbtags- oder Ganztagsklassen) sowie 7 bis 9 wird der Stoff des Rahmenlehrplans für den Förderschwerpunkt Lernen, unter Berücksichtigung des Mitteschullehrplans, von Studienrätinnen und Studienräten im Förderschuldienst unterrichtet. Auf das zukünftige Berufsleben werden die Schülerinnen und Schüler durch eigenverantwortliche Wochenplanarbeit, kooperatives Lernen in Gruppen, durch fächerübergreifenden Projekt- bzw. Epochalunterricht und durch unterschiedliche Berufspraktika intensiv vorbereitet. Therapien und Fördereinheiten können von den Schülerinnen und Schülern zusätzlich besucht werden.

In den Klassen 5 und 6 werden Lern- und Entwicklungsrückstände aufgeholt. Grundlage ist der Rahmenlehrplan Lernen und der Lehrplan der Mittelschule. Die Festigung der personalen, sozialen und fachlichen Kompetenzen hinsichtlich Stärkung des Selbstwertgefühls, eigenverantwortlichem Lernen, Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer, Umgang mit Medien und Teamfähigkeit erfolgt durch unterschiedliche und individuelle Methoden. Wenn es für die weitere Entwicklung der SchülerInnen sinnvoll erscheint, wird die Überweisung und Rückführung an eine Mittelschule empfohlen.

Ab der 7. Klasse werden Kurse zur Erlangung des einfachen Hauptschulabschlusses angeboten.
Unsere Schule zeichnet im Oberstufenbereich eine besonders gute Zusammenarbeit mit den allgemeinen Mittelschulen des Landkreises Dachau aus.
Unser Ziel ist es, jeder unserer Schülerinnen und jedem unserer Schüler in der Gesellschaft und im späteren Berufsleben einen für sie sinnhaften Platz zu ermöglichen.

„Die Ganztagsschule mit ihrem Mehr an Zeit bietet auch ein Mehr an Möglichkeiten. Wenn man Lernzeiten intelligent nutzt und Zeitmargen flexibel einrichtet, dann verändert das Schule mehr als jegliches Leitbild.“

Jürgen Oelkers
emeritierter Professor für Allgemeine Pädagogik am Pädagogischen Institut in Zürich

Ganztagsschule (Klasse 1 bis 6)

Um Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine faire Arbeitsteilung zu ermöglichen, bieten Ganztagsklassen nicht nur Betreuung, sondern auch erzieherische Unterstützung. Schülerinnen und Schüler erwartet neben dem Pflichtunterricht ein vielfältiges Förder- und Freizeitangebot. Ganztagsklassen sind in Bayern dem Dreiklang von Bildung, Erziehung und Betreuung verpflichtet. Damit setzt der Freistaat nicht nur ein gesellschaftspolitisches Signal, sondern stellt vor allem pädagogische Ziele in den Mittelpunkt.

Unsere Ganztagsschülerinnen und -schüler haben von Montag bis Donnertag Unterricht bis 15.30 Uhr, am Freitag bis 12.15 Uhr (Grund- und Mittelschulstufe) bzw. bis 13.00 Uhr (Hauptschulstufe). In der 60 Minuten dauernden Mittagspause nehmen die Schüler gemeinsam mit ihrer Klassenlehrkraft das Essen in unserer Mensa ein, das uns täglich frisch gekocht geliefert wird. Danach können sich die Schüler in der Mittagsfreizeit in den verschiedenen Räumen des Freizeitbereichs bzw. draußen am Spielplatz aufhalten. Ein Lehrer-Tandem übernimmt den Unterricht in den Kernfächern. Unterstützt werden sie von den Fachlehrkräften und externen, pädagogisch erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Zusatzangebote.

Die Gebundene Ganztagsschule wird wie unsere Offene Ganztagsschule mit der AWO Dachau als Kooperationspartner gestaltet.

Quelle: http://www.ganztagsschulen.isb.bayern.de/